Autobahnrastplätze in Österreich schneiden gut ab

Autobahn

Die Autobahnrastplätze in Europa wurden von einer Gruppe europäischer Autoclubs genau überprüft. Die österreichischen Rastplätze konnten dabei besonders gut abschneiden.

Die Prüfer, die für die Kontrolle und Erhebung der Rastplätze zuständig waren, haben die jeweiligen Autobahnraststationen nicht nur am Tag, sondern auch in der Nacht getestet. Neben den Parkplätzen, der Sauberkeit und dem Service wurde auch die Sicherheit überprüft. Die Plätze 1 und 2 konnten an österreichische Raststationen vergeben werden. Besonders mangelhaft schnitten hingegen die italienischen Raststationen ab. Auch Deutschland lag eher auf den hinteren Plätzen.

Lavazza will am Coffeeshop Kuchen mitschneiden

Kaffeekapseln

Der österreichische Coffeeshop Markt ist heiß umkämpft. Nun möchte auch der Kaffeehersteller Lavazza in Österreich Fuß fassen und mit Barista Kultur punkten.

Der italienische Kaffeehersteller Lavazza möchte in Österreich mit der Marke Espression die Coffeeshop Szene aufmischen. Die Suche nach Partnern für das Franshising hat bereits begonnen. Interessenten können sich an Syncon Consulting wenden. In der ersten Phase sind 10 bis 15 Neueröffnungen geplant. Entgegen anderen Coffeeshop Konzepten mit amerikanischer Note soll jedoch der italienische Kaffeegenuss zentrales Thema bleiben.

Weniger Transfette im Essen

Pommes

Transfette sind flüssige Fette, die in unterschiedlichen Speiseherstellungsprozessen zur Anwendung kommen. Ob Croissant, Pommes oder Plundergebäck. Überall können die Transfette stecken, die das Risiko eines Herzinfarktes erhöhen können. Mittlerweile wird der Anteile der Transfette jedoch immer geringer.

Die Transfette sind beispielsweise in der Margarine zu finden. Besonders bei Teigwaren wird ein lockerer, leicht zu formender Teig benötigt. Durch die Transfette wird dies ermöglicht. Jedoch bergen die Fette eine Gefahr in sich, da das Herzinfarktrisiko steigt. Die Fette der Produzenten werden jedoch ständig weiter entwickelt. In den letzten Jahren konnte der Anteil der Transfette somit deutlich verringert werden. Bei vielen Produkten liegt er nur mehr bei unter einem Prozent.

Asiatisches Franchise System auch in Berlin

Asia Food

Cuisine of Asia nennt sich das neue Franchise Konzept, das wie der Name schon verrät auf fernöstliche Küche abgestimmt ist und mit exotischen Speisen punktet.

Nun ist auch ein Lokal der Kette am Potsdamer Platz in Berlin eröffnet worden. In Mannheim, Frankfurt und in Wuppertal gibt es bereits Filialen der coa-Restaurantkette. Bei dem Franchise Konzept handelt es sich aber nicht unbedingt nur um schnelles Fast Food. Denn hier wird mit ausgewählten und frischen Zutaten nach Originalrezepten aus Asien gekocht und das ansprechende Ambiente lädt durchaus auch dazu ein, sich länger darin aufzuhalten und ein entspanntes Mittag- oder Abendessen zu genießen.

Nachdem die ersten Filialen in Eigenregie geführt werden, sucht das Unternehmen nun nach Partnern für ein Lizenzsystem.

Burgenland mit Zuwächsen im Tourismus

Burgenland

Entgegen dem Trend in der österreichischen Tourismusbranche konnte der burgenländische Tourismus Zuwächse verzeichnen. Das zweite Quartal in diesem Jahr wurde positiv abgeschlossen.

Während in den meisten Bundesländern im Touristik Bereich Arbeitsplätze abgebaut werden, konnte der burgenländische Tourismussektor um rund 2,7 Prozent zulegen und liegt damit knapp hinter dem zweiten Zuwachs-Bundesland Oberösterreich. Es scheint, als hätten die Tourismusbetriebe im Osten Österreichs ihre Chance erkannt. Nicht nur das Haydn Jahr und das Weltkulturerbe Neusiedlersee tragen zur Entwicklung bei. Die Betriebe setzen vermehrt auf Qualität und schulen ihr Personal intensiver als früher.

Kulinarische Leere in Gruiten

In dem nordrhein-westfälischen Städtchen Haan haben es Gastronomen nicht leicht. Innerhalb von kurzer Zeit mussten 2 Lokale zumachen. Allerdings nicht aufgrund mangelnder Kundschaft.

Im Stadtteil Gruiten war der Gasthof „Zum Schwan“ lange vertreten. Doch infolge eines Rechtsstreites bezüglich des Betriebs eines Biergartens, musste das Lokal zusperren. Auch die Gaststätte Wiedenhof hatte mit rechtlichen Problemen zu kämpfen. Probleme gab es bei der Kontrolle der Lebensmittel- und Brandschutzbestimmungen. Die Wirtin möchte aber bald wieder aufmachen.

Auch ein Café gibt es im Ort, das noch auf der Suche nach einem Betreiber ist. Doch auch dies scheint nicht so leicht zu gelingen, da der Nachbar gegen den Betrieb klagen möchte, obwohl es diesen schon seit gut 22 Jahren gibt.

Übernachten im Kran

Dass es in Holland große Containerumschlagplätze und damit auch viele Containerkräne gibt, ist mittlerweile bekannt. Dass man in solchen Kränen aber auch übernachten kann, wissen noch nicht viele Besucher der niederen Lande.

Denn im holländischen Harlingen kann man in einem echten Hafenkran übernachten. Der Kran ist außergewöhnlich exklusiv ausgestattet und bietet eine moderne Hotelunterkunft. Überdies hinaus natürlich auch noch einen herrlichen Blick auf das Wattenmeer. Die Besonderheit – der Kran funktioniert noch. Somit können die Gäste ihre Suite in luftiger Höhe auch einfach drehen, um somit die Aussicht zu verändern.

Neben dem Kranhotel kann man in der Ortschaft außerdem noch in einem Leuchtturm und in einem alten Rettungsboot übernachten, wenn man schon immer davon geträumt hat, direkt am bzw. im Meer zu übernachten.

Geschichte des Bagels

Bagel

Auch, wenn man heute meinen würde, dass der Bagel eine amerikanische Erfindung war, liegt sein Ursprung dennoch in Europa. In Wien, um genau zu sein. Denn der Bagel, der damals wahrscheinlich noch Beugel hieß, war ein jüdisches Gebäck, dass in Wien bereits im 16. Jahrhundert bekannt war.

Viele Fragen ranken sich natürlich auch um das Loch in der Mitte. Dieses entstand zwangsläufig, da es den Juden am Sabbat verboten ist, Arbeit zu verrichten. Somit reihten sie die runden Teiglinge an einer Holzstange auf, damit man sie auch am Sabatt transportieren konnte ohne die Beugel direkt angreifen zu können. Später gelangte das Hefegebäck dann mit Auswanderern nach Amerika, wo es vor allem in New York seinen Siegeszug als Bagel feierte.

Heute wird der Bagel mit zahlreichen „Flavours“ wie Sesam, Mohn, aber auch Zimt und Schokolade bestreut und mit unterschiedlichen Füllungen serviert. Der bekannteste Bagel ist der New York Lox Bagel mit frischem Räucherlachs. Mittlerweile sind die Bagels auch vermehrt wieder in Europa anzutreffen und erfreuen sich großem Interesse.