Neuer Gebietsentwickler bei Subway Berlin

Das Franchiseunternehmen Subway Sandwiches bekommt für Berlin einen neuen Gebietsentwickler. Thorsten Hüttemann wird diese Funktion in Zukunft inne haben und die strategische Ausrichtung des Unternehmens damit deutlich mitbestimmen.

Subway ist einer der größten Fast Food Anbieter in Deutschland. Alleine in Berlin gibt es 35 Filialen. Der neue Gebietsentwickler will auf neue Marketingkonzepte sowie Schulungsmaßnahmen setzen, um zukünftig mehr Gäste in die Filialen zu locken.

Berlin ist für die Kette ein dynamischer Markt. Durch den Stadttourismus frequentieren auch viele internationale Gäste die Filialen. Insgesamt besuchten im Vorjahr rund 1,8 Mio. Gäste die Subway-Läden Berlins.

Kündigungen bei Japan Airlines

Die japanische Fluglinie Japan Airlines befindet sich seit geraumer Zeit in wirtschaftlichen Problemen. Die Fluglinie hat große Verluste eingefahren und muss nun einen strengen Sparkurs verfolgen.

Durch die Sparmaßnahmen müssen auch Mitarbeiter abgebaut werden. Insgesamt rechnet man mit rund 16.500 Mitarbeitern bei JAL, die gehen müssen. Das entspricht rund einem Drittel der gesamten Belegschaft. Die Kündigungen sollen bis Ende März nächsten Jahres ausgesprochen werden.

Mc Donalds plant mehr Filialen in China

Der Fast Food Gigant Mc Donald´s möchte verstärkt in China aktiv werden. Der Wohlstand in China wächst in rasantem Tempo und somit auch die Nachfrage nach Big Macs. So dürfte es sich zumindest die Schnellrestaurantkette mit dem goldenen M erhoffen.

Mc Donald´s möchte in China schon in den nächsten Jahren zahlreiche neue Filialen eröffnen, um vom Wirtschaftsaufschwung in China profitieren zu können.
Read more

Metro erwartet Gewinnsteigerung

Der Großhandelskonzern Metro, der mit seinen Cash & Carry Märkten für viele Einzelunternehmer und Gastronomen eine wichtige Bezugsquelle darstellt, erwartet eine Steigerung des Gewinns im Jahr 2010.

Auch beim Umsatz soll eine Steigerung von mehr als sechs Prozent möglich sein. Zu den Zahlenerfolgen trägt aber auch ein Sparprogramm des Konzerns, genannt Shape, bei. Denn die Struktur des Unternehmens soll grundlegend verändert werden.
Read more

Coffee Shop Company sieht Bremse durch Rauchergesetze

Die Rauchergesetze scheinen auch der Unternehmensgruppe Schärft mit dem Franchise-System Coffee Shop Company zu schaffen zu machen. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Cafés und Coffee Shop-Ketten hat man bei Coffee Shop Company bisher nicht allzu sehr auf Außenflächen geachtet. Hauptsächlich befinden sich die Lokale in Shoppingmalls, wodurch hier auch nicht geraucht werden darf.

Gerade in Deutschlan, wo die Rauchverbote strikt umgesetzt werden, sehen die Betreiber hier deutliche Standortnachteile. Schärf sieht hier in Deutschland einen Umsatzrückgang von rund 24 Prozent.

Read more

Air Berlin verstärkt Engagement bei NIKI

Die deutsche Billig-Airline Air Berlin verstärkt ihr Engagement bei der österreichischen Fluglinie FlyNIKI. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Fluglinien besteht bereits sehr lange und wird von beiden Seiten als profitabel angesehen.

Derzeit hält Air Berlin 24 Prozent an Fly NIKI. Die Anteile sollen nun aber erhöht werden. Nämlich auf insgesamt 49 Prozent Read more

TUI Travel mit negativen Geschäftszahlen

TUI Travel, das größte Reiseunternehmen in Europa hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009/2010 negative Geschäftszahlen eingefahren. Der Verlust beträgt rund 122 Mio. Euro. Zwar ist es typisch für die Saison, dass das Geschäft hier schlechter läuft, allerdings belief sich der Verlust im Vorjahresquartal nur rund auf ein Drittel der diesjährigen Summe.

Read more

Starbucks schreibt gute Gewinne

Die US-amerikanische Coffee Shop Kette Starbucks konnte seine Geschäftszahlen wieder einmal verbessern. Im abgelaufenen Quartal machte der Konzern rund 90 Mio. Dollar mehr Gewinn als im Jahr davor. Damit hat das Unternehmen rund 241 Mio Dollar Gewinn erwirtschaftet.

Im Vergleich zum Vorjahr ist der Gewinn gleich vier Mal so hoch. Auch in Filialen, die schön länger eröffnet sind und wo sich schon ein gewisses Umsatzpensum eingependelt hat, konnte der Umsatz dennoch gesteigert werden.

Das Unternehmen Starbucks wurde 1971 gegründet und hat heute bereits mehrere Tausend Filialen in zahlreichen Ländern der Welt. Insgesamt werden rund 170.000 Mitarbeiter beschäftigt. In Deutschland gibt es derzeit rund 149 Filialen, in der Schweiz 45 und in Österreich 12.

Mehr Falschgeld in kleineren Noten im Umlauf

Laut einer neuen Studie ist in der EU wieder mehr Falschgeld im Umlauf. Vor allem Frankreich ist betroffen. Doch auch in Ländern wie Österreich, Deutschland und der Schweiz müssen Einzelhändler und natürlich auch Gastronomen auf der Hut sein.

Die Fälscher spezialisieren sich nach wie vor auf die 100 Euro Schein Noten, die gleich einen größeren Gewinn für sie einbringen. Doch es ist auch ein Trend hin zu 50ern und 20 Euro Schein Noten zu erkennen.

Gastronomen, die sich gegen Falschgeld schützen wollen, können sich einen Falschgeldprüfer zulegen. Einfache Geräte sind schon ab etwa 25 Euro erhältlich und sind sehr praktisch zu bedienen. Die zu prüfenden Noten werden einfach unter die UV Lampe gehalten, um den Schein zu prüfen. Gerade für Kellner gibt es auch eigene Lösungen. Beispielsweise einen UV Stift, der auch im der Geldbörse getragen werden kann.

Metro ist der drittgrößte Handelskonzern

Den Cash & Carry Riesen Metro kennen kleine wie auch größere Gastronomiebetriebe meist sehr gut. Denn viele Gastronomen kaufen bei diesem Großhändler für ihre Restaurants, Imbisse und Cafes Lebensmittel- Getränke und auch Gastrozubehör aller Art ein.

Der Metro Konzern, der in zahlreichen Ländern tätig ist, ist nun auf Platz 3 der weltweit größten Handelskonzerne aufgestiegen. Vor ihm liegen somit nur noch Carrefour auf Platz 2 und Wal-Mart auf Platz 1. Die Platzierung wurde nun von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte & Touche in einer aktuellen Studie herausgefunden. Metro hat den Mitbewerber Tesco somit auf Platz 4 verdrängt.