Stuttgarter Nachtleben soll sicherer werden

In Stuttgart macht man sich Sorgen um die Sicherheit im städtischen Nachtleben. Allerdings schon präventiv. So wurde am 11. September eine neue Sicherheitskampagne gestartet. Das Projekt Nightwatch ist eine Initiative für mehr Sicherheit auf Stuttgarts nächtlichen Flanier- und Partymeilen.

Auslöser für die Initiative war jedoch nicht etwa die Stadt selbst, sondern sie wurde durch die Szene selbst initiiert, wenngleich nun auch eng mit der Polizei zusammen gearbeitet wird. Beim Projekt Nightwatch werden jedoch nicht etwa zusätzliche Polizisten oder Securities auf die Straße geschickt. In einem ersten Schritt einigten sich zahlreiche Stuttgarter Nachtclubs auf eine einheitliche, gemeinsame Richtlinie in punkto Hausverbot.

Somit sollen Gäste der Clubs in Hinblick auf den Einlass in die Lokale einheitlich behandelt werden, sodass Störenfriede und Kriminelle da wie dort keinen Fuß in die Türe bekommen. Damit setzt die Szene ein starkes Zeichen gegen Kriminalität im Nachtleben.