500 $ Trinkgeld gegeben: Gefängnis

In einem Hotel in Kuala Lumpur hat vor kurzem ein Gast aus dem Libanon eingecheckt. Scheinbar handelte es sich dabei um einen sehr großzügigen Geschäftsmann. Denn alleine dem Zimmermädchen überreichte er 500 Dollar Trinkgeld. Allerdings nicht etwa in 5 Scheinen zu je 100 Dollar, sondern als 500-Dollar-Schein. Einen solchen Schein gibt es aber gar nicht. Denn der größte Schein in US-Dollar, der gedruckt wird, ist der 100-Dollar Schein.

Die Hotelleitung wurde durch das Trinkgeld auf den Gast aufmerksam und verständigte die Polizei. Bei der Durchsuchung des Zimmers stieß man auf große Mengen Falschgeld. Darunter sogar einige Banknoten mit Werten von 100.000 bis 1 Million Dollar, welche natürlich ebenfalls nicht existieren. Scheinbar hat der Mann etwas zu viel Monopoly gespielt, bevor er seine Fälschungen angegangen ist.