Pilotenstreik bei LTU

Flugzeug

Die Fluggesellschaft LTU, ein Tochterunternehmen der Air Berlin muss derzeit einige Flüge streichen. Der Grund dafür sind Streiks der Piloten.

Zahlreiche Passagiere, die heute vom Flughafen München aus mit der LTU an ihr Reiseziel starten wollten, mussten in den Wartehallen des Flughafens vergeblich auf ihre Flüge warten. Denn Teile der Belegschaft bei LTU wollen heute streiken. Davon ist aber nicht nur etwa das Bodenpersonal betroffen, sondern auch zahlreiche Mitarbeiter im Cockpitbereich wollen bis heute Abend einen Streik einlegen, weshalb es bei vielen Verbindungen zu Ausfällen oder Verspätungen kommen kann.

Die LTU Piloten fordern mehr Geld von ihrem Arbeitgeber.

Günstige Städtehotels haben die Nase vorn

Hotel

Laut Trendforschern legen Gäste bei Städtereisen weniger Wert auf ein reichhaltiges Angebot und gute Ausstattung, sondern eher auf einen günstigen Preis.

Während Urlauber bei Sommer- oder Wellnessurlauben sehr viel Zeit im Hotel verbringen, geht es beim Städtetourismus vor allem darum, einen günstigen Ausgangspunkt für die Erkundung der Umgebung zu finden. Eine ausgefallene und umfangreiche Ausstattung mit allen möglichen Annehmlichkeiten ist daher nur wenigen Städtetouristen wirklich wichtig, weshalb günstige Hotels hier die Nase vorne haben.

Dennoch wichtig ist jedoch immer noch die Freundlichkeit und der Service. Hotels, die etwa mit Veranstaltern von Sightseeing-Touren in Verbindung stehen oder ihre Gäste über die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung informieren können, punkten hier noch einmal.

Mit Edelstahl Gastroeinrichtung HACCP Vorgaben einhalten

Gastronomiebetriebe müssen zahlreiche Hygienevorschriften in der Küche und auch beim Ausgeben der Speisen beachten. Die Einhaltung dieser Vorgaben ist sehr wichtig, aber kann auch mit großem Aufwand verbunden sein. Durch Gastroeinrichtung aus Edelstahl kann der Reinigungsaufwand erleichtert werden.

Gastromöbel aus Edelstahl eignen sich ideal für den Küchenbereich. Denn die Edelstahlmöbel sind leicht zu reinigen und bieten durch die glatten Oberflächen auch keine Orte, an denen sich Bakterien und Keime festsetzen können. Nahezu alle Küchenmöbel, die in der Gastronomie heute eingesetzt werden, sind daher auch in Edelstahlvarianten verfügbar. Regale, Schränke und Waschbecken sind nur einige Beispiele hierfür.

Wenngleich die Gastromöbel in der Anschaffung teurer sein mögen als andere Küchenmöbel, erspart man sich dadurch jedoch nicht nur Arbeitszeit durch die einfache Reinigung, sondern auch Mehrkosten durch eventuelle Nachbesserungsarbeiten, wenn die Möbel von der Hygieneaufsicht beanstandet werden sollten.

Germanwings erweitert Liniennetz

Die Billigairline German Wings ist weiterhin auf gutem Kurs und möchte nun sein Liniennetz erweitern.

Die Airline mit dem Heimatflughafen Köln-Bonn bietet demnächst auch Flüge nach Salzburg, Klagenfurt und Manchester an. Auch Sonnenanbeter werden ihre Freude an den südlichen Destinationen Venedig, Gran Canaria, Teneriffa und Fuerteventura haben. Ab Mitte 2010 sollen auch noch weitere Ziele in Dänemark, Spanien und Griechenland den Streckenplan erweitern.

Der Low Cost Carrier German Wings will durch die Erweiterung des Flugplans seine Position ausbauen können. Doch auch durch Billigticket-Aktionen ab 19,99 pro Ticket möchte die Airline den Markt gehörig aufmischen.

UNO City Wien gut für Tourismus

Die UNO City in Wien hat erst kürzlich ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert. Mit der international bedeutenden Institution positioniert sich Wien nicht nur als politisch wichtiges Zentrum, sondern auch als dynamischer Kongressort.

Auch bei den Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen des UNO Sitzes in Wien wurde vermehrt hervorgehoben, welche Bedeutung diese Institution auch für den Tourismus in Österreich, speziell in Wien hat. Denn einerseits bringen natürlich die Mitarbeiter und Diplomaten der UNO, die aus aller Welt kommen, Geld in die Stadt. Und zwar rund 400 Milllionen Euro jährlich. Andererseits ist die UNO City in Wien aber auch ein werbewirksames Aushängeschild für viele andere nationale und internationale Kongresse, wodurch sich Wien in den letzten Jahrzehnten zu einer wichtigen Kongresshauptstadt entwickeln konnte. Dabei ist zu beachten, dass Konferenzteilnehmer in der Regel ein Vielfaches dessen während ihres Aufenthaltes ausgeben als es bei anderen Touristen der Fall ist.

Angesichts dieser Zahlen und Fakten sollten die gelegentlich als grantig und nicht gerade weltoffen geltenden Wiener ihr Verhalten gegenüber Besuchern vielleicht überdenken, um künftig noch mehr vom Konferenztourismus und der UNO profitieren zu können und die Positionierung der Stadt erhalten zu können.

Tourismus Zielgruppe Singles

Immer mehr Tourismusbetriebe und auch Reiseveranstalter haben den Trend erkannt und setzen auf die Zielgruppe der Singles. Hier gilt es, spezielle Angebote anzubieten, die auf diese Personengruppe zugeschnitten sind. Wichtig ist nicht nur der Preis, sondern vor allem das Ambiente und das Publikum. Denn nur wenige junge Singles wollen ihren Urlaub in einem 50+ Hotel oder in einem typischen Familienhotel verbringen.

Singles wollen etwas erleben und vor allem auch andere Singles kennenlernen. Einige Reiseveranstalter haben sich hier beispielsweise schon auf Kreuzfahrten oder auch Flussschifffahrten für Singles spezialisiert, wobei zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm stehen, bei denen man sich schnell kennenlernen kann. Ebenso gibt es aber auch spezielle Clubs am Mittelmeer, die gerade auf Singles ausgerichtet sind. Aber auch im urigen Berggasthof oder im City Hotel lässt es sich als Singles gut aushalten, wenn das Angebot stimmt.

Berliner Tourismus im Aufwind

Berlin

Obwohl die Nächtigungszahlen in vielen ansonsten beliebten Tourismusregionen zurückgehen, kann die deutsche Hauptstadt kräftig zulegen. Die Anzahl der Touristen stieg um 2,6 Prozent auf 3,78 Millionen im ersten Halbjahr 2009. Das ergab auch ein Plus bei den Nächtigungen um 2,4 Prozent auf 8,4 Mio.

Vor allem Inlandstouristen schätzen die Hauptstadt und ihre Sehenswürdigkeiten. Die Verantwortlichen sind der Meinung, dass der erfolgreiche Zuwachs vor allem auf die verstärkte Werbung im Inland zurückzuführen sei.

Die Wiener Kaffeehausluft

Kaffee

Wer an ein Wiener Kaffeehaus denkt, der denkt dabei an extravagante Kaffeekreationen mit eigenwilligen Namen, vielleicht auch an die gute alte Zeit in Altwien und natürlich an einen herrlich aromatischen Kaffeeduft in der Nase. Doch ist der Kaffeduft denn wirklich so deutlich wahrzunehmen in Wiener Kaffeehäusern?

Forscher wollen jetzt herausgefunden haben, dass die Zusammensetzung der Luft in Wiener Kaffeehäusern eigentlich nur zu einem geringen Teil aus Kaffeeduft besteht. Ganz im Gegenteil. Zu einem großen Teil ist es der Zigarettenqualm, der den flüchtigen Kaffeegeruch überdeckt. Außerdem treiben auch noch Limonendüfte von Putzmitteln ihr Unwesen in den Riechzellen der Gäste treiben.

Der Kaffeeduft ist in den meisten Lokalen jedoch eigentlich nur kaum zu vernehmen, solange man sich die Melange nicht direkt unter die Nase hält. Schade eigentlich – dabei gäbe es Wege, diesen Effekt zu verstärken, um somit mehr Kundschaft zu gewinnen. In amerikanischen Supermärkten wird beispielsweise schon seit langem mit Duftgeräten experimentiert, die an den jeweiligen Regalen im Markt platziert werden und dort den jeweiligen Geruch verbreiten. Jedoch sind es auch hierbei meist andere Düfte als man denken würde. Vielleicht ist es also doch gerade die Melange aus Zigarettenrauch und Putzmitteln, die den Charme der Wiener Kaffeehäuser ausmacht?

Wein als Wellness Tipp

Wein
Schon die alten Römer schienen zu wissen, dass im Wein mehr steckt, als nur ein Getränk, mit dem man sich in eine heitere Stimmung versetzen konnte.

Auch heute gibt es viele Experten und Mediziner, die sich für die wohltuende Wirkung des Weintresters, der Trauben und auch der Kerne aussprechen, deren Essenzen in den Wein gelangen. Gerade Weinregionen und Weinbaubetriebe, die sich touristisch entwickeln wollen, setzen daher auf entsprechende Wellness Angebote. Vinotherapie nennt sich das Ganze dann.

Dabei spielt nicht nur der Wein eine große Rolle. Denn auch andere Produkte werden hier aus Trauben zu Cremes, Dressings, Tees und anderen Dingen verarbeitet, um den Gast damit einen wohltuenden Wellness-Urlaub zu verschaffen und ihm neue Energie zu geben.

Tourismus in Österreich stark rückgängig

Die österreichische Tourismusbranche zieht für das erste Halbjahr 2009 eine unerfreuliche Bilanz. Die Nächtigungen sind stark zurückgegangen. Vor allem die ausländischen Touristen bleiben aus.

Mit 78,23 Mio. Nächtigungen liegt der Wert rund 3,7 Prozent niedriger als der Nächtigungswert im Vorjahr. Während die Touristen aus dem Ausland mit 7,3 Prozent weniger Übernachtungen fehlen, sind es bei den inländischen Gästen nur minus 0,5 Prozent. Besonders stark dezimiert sind die ansonsten stark vertretenen Österreich-Fans aus Deutschland und den Niederlanden. Hingegen konnten wiederum mehr italienische, französische und Schweizer Touristen verzeichnet werden, die den Gesamtrückgang jedoch nicht ausgleichen können.

Auch in der Tourismuskrise bleiben die gehobenen Hotelbetriebe beliebt. Denn während in der 4 und 5 Sternkategorie nur ein Minus von fast fünf Prozent verzeichnet wurde, sind es bei privaten Zimmervermietern über acht Prozent.